DRYNDA, JOANNA

Verfasserschriften, Monographien

Schöner Schein, unklares Sein : Poetik der Österreichkritik im Werk von Gerhard Roth, Robert Menasse und Josef Haslinger / Joanna Drynda. - Poznań : Rys-Studio, 2003. - 329 s.

Spiegel-Frauen. Zum Spiegelmotiv in Prosatexten zeitgenössischer österreichischer Autorinnen / Joanna Drynda. - Frankfurt am Main : P. Lang,  2012. - 357 s.  (Studien zur Germanistik, Skandinavistik und Übersetzungskultur 3).

Editorische Schriften

Opowieści Wiedeńskiej Kawiarni / wybór i koncepcja Stefan H. Kaszyński ; współpraca Joanna Drynda i Aleksandra Wiśniewska . - Poznań : Wydaw. Rys, 2004. - 104 s.

Labyrinthe der Erinnerung : Beiträge zur österreichischen / hrsg. von  Joanna Drynda, Katarzyna Dzikowska. - Poznań : Wydaw. Naukowe UAM, 2006. - 342 s.

Die Architektur der Weiblichkeit : Identitäskonstruktionen in der zeitgenössischen Literatur von österreichischen Autorinnen / hrsg. von Joanna Drynda. - Poznań : Rys, 2007 . -211 s.

Ich-Konstruktionen in der zeitgenössischen österreichischen Literatur  / hrsg. von Joanna Drynda. - Poznań : Wydaw. Rys, 2008. - 272 s.

Zwischen Aufbegehren und Anpassung : poetische Figurationen von Generationen und Generationserfahrungen in der österreichischen Literatur / Joanna Drynda (Hrsg.) ; unter Mitarb. von Paweł Domeracki und Marta Wimmer. - Frankfurt am Main : P. Lang, 2012. -  354 s. (Posener Beiträge zur Germanistik, Bd. 32)

Neue Stimmen aus Österreich :  11 Einblicke in die Literatur der Jahrtausendwende / Joanna Drynda, Marta Wimmer (Hrsg.). - Frankfurt am Main : P.Lang, 2013. -147 s. (Studien zur Germanistik, Skandinavistik und Übersetzungskultur 8)

Studia Germanica Posnaniensia, 36: Temperaturen des Begehrens. Sinnliche Präsenz und kulturelle Repräsentationen / Herausgeberinnen Joanna Drynda, Monika Szczepaniak. –  Poznań, 2015. - 178 s.

Zwischen Einflussangst und Einflusslust. Zur Auseinandersetzung mit der Tradition in der österreichischen Gegenwartsliteratur /  Joanna Drynda, Alicja Krauze-Olejniczak, Sławomir Piontek (Hg.). – Wien : Praesens, 2017. - 168 s. 

Artikel, Studien, Kommuniques

"Dr. Ascher, ein Landarzt" : das Motiv der Zivilisationsflucht in Gerhard Roths Romanzyklus "Archive des Schweigens" / Joanna Drynda // w: Convivium. - Bonn : DAAD, 2000. - S. 205-221.

Immer auf Reisen sein : zu Gerhard Roths Romanen Der Plan und Der Berg / Joanna Drynda // w: Studia Germanica Posnaniensia ; 27. - Poznań : Wydaw. Naukowe UAM, 2002. - S. 219-232.

„Nicht-fiktionale Prosagattungen in der Literatur Österreichs“ Polnisch-Österreichisches Germanistentreffen, Innsbruck, 14.-19.9.2004 / Joanna Drynda // w: Convivium. - Bonn : DAAD, 2005. - S. 352-355.

Erinnerung als Diktum, Schreiben als Psychoanalyse: Josef Winkler und die exorzierten Gespenster der Vergangenheit / Joanna Drynda // w: Labyrinthe der Erinnerung : Beiträge zur österreichischen / hrsg. von  Joanna Drynda, Katarzyna Dzikowska. - Poznań : Wydaw. Naukowe UAM, 2006. - S. 283-296.

Der Krieg aud der geschichtlichen Ferne betrachtet. Norbert Gstreins Suche nach der richtigen Sprache / Joanna Drynda // w: Reden und Schweigen in der deutschsprachigen Literatur nach 1945 ; Fallstudien / Carsten Gansel, Paweł Zimniak (Hg.). - Wrocław : Atut ; Dresden : Neisse, 2006. - S. 234-245.

Fremd unter den Seinen – das Motiv der (Selbst) Ausgrenzung in den frühen Texten Norbert Gstreins / Joanna Drynda // w: Habitus und Fremdbild in der deutschen Prosaliteratur des 19. und 20. Jahrhunderts / Ewa Pytel-Bartnik, Maria Wojtczak (Hrsg.). - Frankfurt am Main : P. Lang, 2006. - S. 233-241.

Selbstannäherung via Spiegel. Marlene Streeruwitz: Entfernung, Anna Mitgutsch: Zwei Leben und ein Tag, Elisabeth Reichart: Das Haus der sterbenden Männer / Joanna Drynda // w: Die Architektur der Weiblichkeit : Identitäskonstruktionen in der zeitgenössischen Literatur von österreichischen Autorinnen / hrsg. von Joanna Drynda. – Poznań : Rys, 2007 . - S. 121-137.

Der Schriftsteller als medialer Zaungast einer Kriegskatastrophe : die Informationsware „Balkankrieg“ in den Prosatexten von Gerhard Roth, Peter Handke und Norbert Gstrein / Joanna Drynda  // w: Information Warfare : die Rolle der Medien (Literatur, Kunst, Photographie, Film, Fernsehen, Theater, Presse, Korrespondenz) bei der Kriegsdarstellung und –deutung / Claudia Glunz ; Artur Pełka ; Thomas F. Schneider(Hgg.). – Osnabrück, V & R unipress, 2007. – S. 455-466.

Ein Blick in den Spiegel : Erinnerungsstrategien in den Texten von Anna Mitgutsch / Joanna Drynda // w: Verbalisierung und Visualisierung der Erinnerung : Literatur und Medien in Österreich / Anna Byczkiewicz, Kalina Kupczyńska (Hrsg.). - Łódź : Wydaw. Uniw. Łódzkiego, 2008. - S. 95-114. 

Immer noch ein erklärungsbedürftiges Land ? : zu den neuesten Essays über Österreich / Joanna Drynda // w: Feuilleton - Essay - Aphorismus : nicht-fiktionale Prosa in Österreich / hrsg. von Sigurd Paul Scheichl. - Innsbruck : Innsbruck University Press, 2008. - S. 327-337. 

Erstes Gesicht, zweites Gesicht. Drittes Gesicht ? Begegnungen des Ich mit seinem Double im Roman Über Nacht von Sabine Gruber / Joanna Drynda // w: Ich-Konstruktionen in der zeitgenössischen österreichischen Literatur  / hrsg. von Joanna Drynda. - Poznań : Wydaw. Rys, 2008. - S. 211-223.

Im Spiegelkabinett: Der Einsamkeit, der Ausflüchte... Beobachtungen zu einem Motivkomplex / Joanna Drynda // w: Anna Mitgutsch / hrsg. von Kurt Bartsch und Günther A. Höfler. -  Wien : Literaturverlag Droschl, 2009. - S. 87-104.

„Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf.”  Erotische Begegnungen im Cyberspace, in Gegenwartsromanen inszeniert / Joanna Drynda // w: Die Lust im Text : Eros in Sprache und Literatur / hrsg. von Doris Moser und Kalina Kupczyńska. - Wien : Praesens, 2009. - S. 399-412.

“Erinnerungsstaub, der sich zurück in die Substanz der Ereignisse setzt” zu Arno Geigers Roman Es geht uns gut (2005) / Joanna Drynda // w: Das "Prinzip Erinnerung" in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur nach 1989 / Carsten Gansel, Pawel Zimniak (Hg.). - Gottingen : V&R Unipress, 2010. -  S. 461-470.

W sieci namiętności – namiętność w Sieci. Miłosne spotkania w cyberprzestrzeni w literaturze polskiej i niemieckojęzycznej / Joanna Drynda // w: Miłość we współczesnych tekstach kultury. - Bydgoszcz : Wydaw. Uniw. Kazimierza Wielkiego, 2010. - S.169-182.

Zeitgenössische österreichische Prosatexte von Frauen und feministische Konzepte – eine Spiegelgeschichte / Joanna Drynda // w: Convivium. - Bonn : DAAD, 2010. - S.253-276.

Gibs auf! Oder die Suche nach dem blauen Ding. Ein Versuch über die Poetologie Elfriede Kerns / Joanna Drynda // w: Schreibweisen. Poetologien. 2. Zeitgenössische österreichische Literatur von Frauen / Hildegard Kernmayer (Hrsg.). -  Wien : Milena Verlag, 2010. - S. 79-95.

Auf halber Strecke - zum (weiblichen) Aufgegehren gegen das Alter in Prosatexten der österr eichischen Gegenwartsliertur / Joanna Drynda // w: Zwischen Aufbegehren und Anpassung : poetische Figurationen von Generationen und Generationserfahrungen in der österreichischen Literatur / Joanna Drynda (Hrsg.) ; unter Mitarb. von Paweł Domeracki und Marta Wimmer. - Frankfurt am Main : P. Lang, 2012. - S.243-253.

"Nieszczęście kobiet jest szczególnie nieuchronne i całkiem niepotrzebne". Malina Ingeborg Bachmann w reżyserii Wernera Schroetera / Joanna Drynda // w: Przestrzenie intermedialności. Adaptacje literatury niemieckojęzycznej /red. nauk. Kalina Kupczyńska, Madgalena Saryusz-Wolska,  wspólpraca redakcyjna Hans Richard Brittnacher i Claudia Sanding. - Wrocław : Oficyna Wydawnicza ATUT, 2012. -  S. 301-322.
 
Verstädterte Körper. Zu Kathrin Rögglas Diagnose postindustrieller urbaner Befindlichkeiten / Joanna Drynda //w: Industriekulturen: Literatur, Kunst und Gesellschaft / Hg. v. Marcin Gołaszewski u. Kalina Kupczyńska. - Frankfurt am Main : Lang,  2012. -  S. 291-301 (Gießener Arbeiten zur Neueren Deutschen Literatur und Literaturwissenschaft 33)

„Der Ewige Jude im Hamsterrad“. Zur Literatur und zum Literaturverständnis von Vladimir Vertlib / Joanna Drynda  // w: Aussiger Beiträge : germanistische Schriftenreihe aus Forschung und Lehre, 6. - Usti nad Labem,  2012. - S.103- 117.

„Und wenn du ich bist, wer bin ich?“. Ein Versuch über das Werk Milena Michiko Flašars / Joanna Drynda // w: Neue Stimmen aus Österreich. 11 Einblicke in die Literatur der Jahrtausendwende / Joanna Drynda, Marta Wimmer (Hrsg.). - Frankfurt am Main : P. Lang 2013. - S.68-77.

„Die Erlösung war im Kino“. Ein Versuch über intermediale Konstanten in der Poetik Ilse Aichingers / Joanna Drynda //w :  Ilse Aichinger: "Behutsam kämpfen" / Irene Fußl, Christa Gürtler (Hg.). -  Würzburg : Königshausen & Neumann,  2013. - S. 67-77.

Vervielfachte Umarmungen. Moderne Treulose und ihre ethischen Dilemmata / Joanna Drynda // w: Repräsentationen des Ethischen. Festschrift für Joanna Jabłkowska / Hg. von Kalina Kupczyńska u. Artur Pełka. -  Frankfurt am Main : Peter Lang, 2013. - S. 269-277  (=Lodzer Arbeiten zur Literatur- und Kulzurwissenschaft 2).

Die Suche nach dem Subjekt – drei Beispiele für eine literarische ‚Flucht ins Kino' / Joanna Drynda // w: Sprache, Literatur, Erkenntnis / hrsg. von Wolfgang Hackl, Kalina Kupczyńska, Wolfgang Wiesmüller. - Wien : Praesens, 2014. - S. 81-92.

Grenzgänge. Zu (männlichen) Ausbrüchen aus emotionaler Routine im  Romanwerk von Stephan Thome / Joanna Drynda // w : Convivium. - Bonn, 2014. -  S. 51-70.

Geschichte(n) aus einem Irrenhaus. Zu Maxim Billers Novelle Im Kopf von Bruno Schulz / Joanna Drynda //  w: Reise in die Tiefe der Zeit und des Traums. (Re-)Lektüren des ostmitteleuropäischen Raumes aus österreichischer, deutscher, polnischer und ukrainischer Sicht / hrsg. von Małgorzata Dubrowska und Anna Rutka. – Lublin : Wydawnictwo KUL, 2015. -  S. 191-208.

Auf Spiegelprothesen angewiesen? Zu Ausleuchtungen des Subjekts in Angelika Reitzers Roman Wir Erben / Joanna Drynda // w: Medienkollisionen und Medienprothesen. Literatur – Comic – Film – Kunst – Fotografie – Musik – Theater – Internet / Gudrun Heidemann, Susanne Kaul (Hrsg.). - Frankfurt am Main : Peter Lang, 2015. - S. 69-85.

Temperaturen des Begehrens. Sinnliche Präsenz und kulturelle Repräsentationen / Joanna Drynda, Monika Szczepaniak // w : Studia Germanica Posnaniensia, 36. –  Poznań, 2015. - S. 5-20.

„Es ist irritierend, unter etwas zu leiden, das keinen Schmerz verursacht“. Zu Stephan Thomes literarischen Auslotungen des prekären Begehrens / Joanna Drynda // w: Studia Germanica Posnaniensia, 36. - Poznań, 2015. - S. 109-124.

Endstation Vorpommern. Ein verblichener Lebens(t)raum zwischen angewandter Naturkunde und selektiver Erinnerung. Judith Schalanskys Roman „Der Hals der Giraffe“ / Joanna Drynda // w: Gedächtniskonturen. Memorialer und postmemorialer Diskurs in der deutschsprachigen Literatur / hrsg. von Ewa Grzesiuk, Marek Jakubów. -  Lublin : Wydawnictwo KUL,  2016. -  S. 169-188.

Erinnerte Liebe(n). Zu Anna Mitgutschs Romanen "Abschied von Jerusalem", "Zwei Leben und ein Tag" und "Wenn du wiederkommst"  / Joanna Drynda // w: Roczniki Humanistyczne, t.64, z.5. - Lublin, 2016. - S.97-112.

Gefühlsräume in Barbara Frischmuths Roman „Woher wir kommen“ / Joanna Drynda // w: "Im Liegen ist der Horizont immer so weit weg." Grenzüberschreitungen bei Barbara Frischmuth / hrsg. von Anna Babka und Peter Clar.  – Wien : Sonderzahl, 2016. -  S. 237-247.

Die Universität als Erlebnisraum am Beispiel der Romane „Weiskerns Nachlass“ von Christoph Hein und „Fliehkräfte“ von Stephan Thome / Joanna Drynda // w:: Literatur, Sprache und Institution / Hg. von Joanna Jabłkowska, Kalina Kupczyńka und Stephan Müller.  – Wien : Praesens, 2016.  - S. 195-206.  (Stimulus. Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik)

Ein Spiel mit Stereotypen? Zu Matthias Nawrats Roman Die vielen Tode unseres Opas Jurek (2015) / Joanna Drynda // w: Studia Germanica Posnaniensia, 37. - Poznań, 2016. - S. 79-89.

Einmal DDR und zurück : Eugen Ruges Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ als eine nachträgliche Auseinandersetzung mit Begebenheiten des real existierenden Sozialismus / Joanna Drynda // w: Die ‚Wende‘ von 1989 und ihre Spuren in den Literaturen Mitteleuropas / hrsg. von Alicja Krauze-Olejniczak und Sławomir Piontek. -  Frankfurt am Main : Peter Lang,  2017. - S. 111-124.

„Runzelsex (so darf man das nicht nennen!)". Liebe und Erotik im Alter / Joanna Drynda // w:  Der Liebesroman im 21. Jahrhundert / Rafał Pokrywka (Hrsg.). - Würzburg : Königshausen & Neumann, 2017. - S. 177-192.

Dorfgeschichten, Heimatsachen. Zur Inszenierung des Dörflichen in Romanen von Vea Kaiser und Reinhard Kaiser-Mühlecker  / Joanna Drynda // w: Zwischen Einflussangst und Einflusslust. Zur Auseinandersetzung mit der Tradition in der österreichischen Gegenwartsliteratur / Joanna Drynda, Alicja Krauze-Olejniczak, Sławomir Piontek (Hg.). – Wien : Praesens, 2017. -S. 34-45.

Gefühlsräume im Prosawerk  Elfriede Jelineks am Beispiel des Romans Gier / Joanna Drynda // w: Jelineks Räume / hrsg. von Monika Szczepaniak, Agnieszka Jezierska, Pia Janke. Unter Mitarbeit von Susanne Teutsch. - Wien: Praesens, 2017. - S. 102-113. (=Diskurse.Kontexe.Impulse. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums. Hg. von Pia Janke, Bd. 16)

Das autobiographische Ich in Sivlia Bovenschens Notizen „Älter werden“ / Joanna Drynda // w: Autobiograpie intermedial. Fallstudien zur Literatur und Comic / Kalina Kupczyńska, Jadwiga Kita-Huber (Hgg.). - Bielefeld : Aisthesis, 2019. - S. 499-511.

Migration und Familie im Werk von Anna Kim / Joanna Drynda // w: TRANSFER Reception Studies 2019, t. 4. - S.179–197.

Übersetzungen

Hans Weigel: Kawiarnia - istota i wyobrażenia w: Opowieści Wiedeńskiej Kawiarni / wybór i koncepcja Stefan H. Kaszyński ; współpraca Joanna Drynda i Aleksandra Wiśniewska . - Poznań : Wydaw.Rys, 2004. - S. 37-56. (przeł. Jonnna Drynda i Maciej Drynda)

Rezensionen

Drynda, Joanna [rec] Białek Edward, Żyliński Leszek (eds.) (2004): Die Quarantäne. Deutsche und österreichische Literatur der fünfziger Jahre zwischen Kontinuität und Neubeginn. Wrocław: Atut - Wrocławskie Wydaw. Oświatowe. 375 s. w: Convivium 2004. - Bonn : DAAD, 2004. - S.369-373.

Drynda J. [rec.]Cornejo Renata (2006): Das Dilemma des weiblichen Ich. Untersuchungen zur Prosa 1980er Jahre von Elfriede Jelinek, Anna Mitgutsch und Elisabeth Reichart. Wien; Praesens Verlag. 245 S. w: Convivium 2007. Bonn : DAAD, 2007 – S.297-301.

webmaster: Maciej Borkowski